AD(H)S bei Erwachsenen

Sehr häufig erleben Erwachsene mit ADHS-Problematik in ihrem Leben immer wieder Misserfolge, Depressionen, Erschöpfung, chronischen Stress, Burnout, Ängste,Schlafstörungen und soziale Probleme, so dass sie oft andere Diagnosen bekommen, die zu dieser Zeit präsenter sind.
Deshalb greifen viele Hilfestellungen, Medikamente und Therapien nicht. Eventuell liegt auch bei Ihnen ADHS dahinter! Es lohnt sich, dies zumindest zu überprüfen und genauer hinzuschauen, bevor es zu schwerwiegenden Erkrankungen kommt.

Mann mit Gesicht zur Wand

Es gibt sehr viele Erwachsene mit einer AD(H)S Persönlichkeit (link). Die meisten wissen es nicht und kommen erst über die Diagnose ihres Kindes darauf, da die Wahrscheinlichkeit, dass mindestens ein Elternteil dies vererbt haben muss, sehr groß ist. Je nach Verlauf der Kindheit und liebevollen und sicheren Umfeld ohne viel schwerwiegende Ereignisse, kann AD(H)S fast unbemerkt bleiben.
Auch wenn die Hyperaktivität fehlt( ADS) ist es für die Betroffenen nicht weniger schlimm, es besteht aber meist kein Handlungsbedarf. Die Kinder fallen meist nicht unangenehm auf, leiden aber trotzdem sehr unter Selbstwertproblemen durch ihre Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen und vieler Rückschläge und Enttäuschungen.
Der Leidensdruck steigt bei manchen dann meist erst kurz vor Schulabschluss oder Ausbildung. Spätestens, wenn AD(H)S - Erwachsene dann selber Kinder bekommen und diese eventuell mit der selben genetischen Veranlagung, kommt es zu größeren Schwierigkeiten, wenn diese Diagnose nicht vorher gestellt wurde. 0,4% der Erwachsenen haben die Diagnose AD(H)S, Tendenz ist steigend.



Gehören Sie zu den Menschen, die

  • immer wieder unangenehme Arbeiten aufschieben?
  • spontan und unüberlegt reagieren, obwohl sie sich doch vorgenommen hatten Ruhe zu bewahren?
  • ihre Ziele nicht verfolgen können, weil sie nicht wissen wo sie anfangen sollen?
  • immer wieder an Erschöpfung leiden?
  • ungewollt in Gespräche platzen?
  • immer wieder Flüchtigkeitsfehler machen und sich verzetteln?
  • nicht richtig zuhören können?
  • Mühe haben, Anweisungen voll zu erfassen und zu Ende zu bringen?
  • innerlich von Unruhe geplagt sind?
  • immer Bewegungsdrang verspüren bzw. getrieben sind?
  • Gegenstände verlieren oder ständig suchen?
  • regelmäßig Alkohol, Nikotin oder Drogen konsumieren?
  • keine richtige Ordnung machen oder halten können zu Hause und auf dem PC?
  • hypersensibel reagieren?
  • nicht mit Geld umgehen können?
  • häufig die Zeit vergessen oder falsch abschätzen?
  • ihren Tag nicht sinnvoll einteilen können!
  • sich nicht an vergangene Details erinnern können?
  • Spontaneinkäufe tätigen?
  • nicht mit Wut umgehen können ?
  • sich oft und schnell gestresst fühlen?
  • viele wechselnde Interessen haben?
  • sich schnell begeistern können?
  • schnell gelangweilt sind?
Liegen bei Ihnen einige dieser Eigenschaften vor und Sie möchten daran etwas verändern, weil sie sich gestresst und immer wieder gefrustet fühlen?

Ob eher der aufmerksame, impulsive oder Mischtyp, wir analysieren gemeinsam mit Hilfe von Neurofeedback und kreativen therapeutischen Mitteln, Ihre persönlichen Schwachstellen, machen diese bewusst, erarbeiten ressourcenorientiert individuelle Lösungsstrategien und üben neue Denk- und Verhaltensweisen ein. Ihre persönliche Art wahrzunehmen, zu fühlen, zu denken und zu handeln wird Ihnen bewusst. Sie lernen sich zu verstehen, mit Schwächen umzugehen und Ihre Stärken zu nutzen.