Depression

Ca. 20% aller Menschen erkranken während ihres Lebens an einer Depression. Frauen leiden dabei häufiger daran als Männer.
Gedrückte Stimmung, Interessen- oder Freudlosigkeit, Gedankenkreisen, Ängste, sowie Antriebslosigkeit sind Anzeichen einer Depression.
Dazu kommen Störungen des Schlafs, des Appetits, der Konzentration, der Libido, innere Unruhe, Schuldgefühle oder der Verlust des Selbstwerts.
Latentere Formen einer Depression oder einer depressiven Episode werden von den Betroffenen meist nicht erkannt, führen aber trotzdem zu deutlichen Einschränkungen in ihrer Lebensqualität.

Frau mit zugehaltenen Augen

Neurofeedback bei Depression


Ich setze Neurofeedback als alleinige Behandlung, bei Bedarf auch in Kombination mit anderen Therapieformen ein.
Antriebslosigkeit, Unruhe und Ängste können reduziert, die Konzentrationsfähigkeit und der Schlaf verbessert werden. Gerade da diese Probleme oft schlecht auf bewusste und willentliche Therapieansätze reagieren, zum Beispiel der Versuch sich bei aufkommenden Ängsten zu beruhigen, stellt eine Neurofeedback-Behandlung eine sinnvolle Option dar.